Hexenjagd auf Gut Mößlitz: Die große Walpurgisnacht

Hexentänze, Feuershow, lange Tanzbeine und Tanz in den Mai

Die „Nacht der Nächte“ am 30. April auf dem Gut Mößlitz ist eine der größten Walpurgisnächte.

Mößlitz. Es ist wieder soweit, wenn Hexen auf Besen das Regiment übernehmen, dann steht die „Nacht der Nächte“ in der Walpurgishochburg Mößlitz unmittelbar bevor. Diese wird am Montag, den 30. April, ab 18:00 Uhr, wieder tausende Besucher auf das Gut Mößlitz locken. Dann wird der Mößlitzer Gutspark zum sprichwörtlichen Hexenkessel.

Hexenfeuer

Traditionell gibt es auf dem Hexenplatz die meisten Hexen und Zauberhüte zu bestaunen. Die Walpurgisnacht in und um Mößlitz lässt heutzutage kaum noch die Furcht erahnen, die einst die wilden Fantasien über den Hexensabbat verbreiteten.

Am Samstag, den 30. April, ab 18 Uhr, tummeln sich wieder alle großen und kleinen Gäste zur Walpurgisnacht in Mößlitz rund um das größte Hexenfeuer in der Region mit über sieben Metern Höhe und fast 30 Metern Umfang.

Ein wahrer Hexensabbat und teuflisch heiß. Es erwartet den Besucher ein leuchtendes Programm. Los geht es 18 Uhr auf dem Festgelände in Mößlitz mit den Ständen rund um den Hexenplatz und einigen Höhepunkten. Flotte Tanzbeine und rhythmischer Gesang mit Silke Otte sorgen für eine teuflische Stimmung. Neben den teuflischen Hexentänzen auf der Showbühne und schauerlicher Musik am Hexenfeuer startet gegen 19:30 Uhr der große Lampion- und Fackelumzug für die kleinen und großen Freunde unmittelbar auf dem Mößlitzer Hexenplatz.
Begleitet wird dieser durch die Feuerwehr Zörbig, eine der ältesten Feuerwehren in der Region und dem Spielmannszug der Feuerwehr Zörbig, die den Umzug ordentlich an- und vorheizen werden.

Feurige Tanzbeine

Nach dem Eintreffen des Umzuges am Feuerplatz und der feierlichen Eröffnung durch das Entzünden des riesigen Feuers soll dann ausgiebig getanzt und gefeiert werden. Natürlich tanzen die kleinen und großen Hexen des Sandersdorfer Kinder- und Jugendballetts traditionell am und ums Feuer bei schauriger Musik.

Tanz in den Mai

Danach haben nochmal die ‚feurigen Hexen‘ aus Sandersorf-Brehna ihren glühenden Auftritt. Mit ihren Showtänzen werden sie auf der Bühne für Stimmung sorgen und dem Hexenvolk ordentlich einheizen. Wem dann noch nicht warm genug ist, den bringt die „Flying Poi“-Feuershow richtig ins Schwitzen. Auch die orientalische Tanz- und Feuershow ist randvoll mit Überraschungen gespickt. Neben dem Bühnenspektakel können Wagemutige wieder ihre Runden im Go-Kart drehen und vielleicht einem Sebastian Vettel und Co. nacheifern. Oder wie wäre es, Wilhelm Tell nachzueifern und bei den Bogenschützen den richtigen Treffer zu setzen oder eine Runde mit dem Kremser durch den Hexenpark zu drehen? Kulinarisch gibt es wie immer für jeden Gaumen etwas. Neben den traditionellen Angeboten, wie Bratwurst und Steak vom Rostgrill, gibt es einige Kreationen frisch auf den Tisch – man sollte sich überraschen lassen. Nebenher können sich alle auf einen Jahrmarkt mit Karussell, Losbude, Pfeilwerfen, Kinderhüpfburg, Eisenbahnausstellung und noch vieles mehr freuen.

Nach so vielen Höhepunkten geht es dann am Abend weiter mit dem Tanz in den Mai. Ab 20 Uhr kann kräftig das Tanzbein mit den Musikern der Gruppe „Acoustic“ bis nach Mitternacht geschwungen werden.

Ein Besuch auf dem Gut Mößlitz lohnt sich auf alle Fälle. Der Eintritt ist frei.
 

 

Mit großem Hexenfeuer!

Hexenanimation

Feuershow

Fackelumzug mit der Feuerwehrkapelle Zörbig

Showtänze

Modellbahnausstellung

Tanz in den Mai mit „Acoustic“

Für leibliches Wohl ist ausreichend gesorgt!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ablauf:
18.00 – 18.30: Kinder- und Jugendballet Sandersdorf-Brehna
19.00 – 19.30: Feuershow mit Flying-Fire-Poi
19.30 – 20.00: Fackelumzug mit der Feuerwehrkapelle Zörbig
Gegen 20 Uhr: Entzündung des großen Hexenfeuers
Ab 21 Uhr: Tanz in den Mai mit „Acoustic“

18.00 – 21.00: Bogenschießen mit den Schützen des HV Löbersdorf 05 e.V.

Animation: Stelzentheater mit Hector & Abell